Newsletter - Club E-Fahrzeuge

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Newsletter

Newsletter

Newsletter

Der Newsletter des CE bringt regelmäßig Neuigkeiten:

Termine

Vorbehaltlich ev. Absagen durch die Corona-Pandemie:

17.-21.3. eMobility World, Friedrichshafen
18.-22.3. Tiroler Autosalon, Innsbruck
10.4. Formel E Rom
24.4. Formel E Valencia
25.4. Seiberer, Weißenkirchen/Wachau – Achtung: Corona-Plan B 19.-20.6.
8.5. Formel E Monaco
15./16.5. Oldtimermesse Tulln - abgesagt
22.5. Formel E Marrakesch
5.-6.6. Formel E Santiago de Chile
14.8. CE-Grillfest



News

Firmen – Neue Infos zu den Tesla Modellen S und X sowie einem „Baby"-Tesla werden veröffentlicht, deren Crom-Applikationen schwarzen weichen, außerdem dürfen nun unabhängige Kfz-Betriebe Teslas reparieren. Skoda erweitert die Modellreihe mit einem noch namenlosen Mini-Zwerg. VWs ID-3 soll im Basismodell mit 351 km Reichweite und 150 PS ausgestattet sein; der ID.6 wird als Erlkönig gesichtet. Genesis schützt die Namen für sechs E-Modelle. Apple sucht Produktionspartner für das Apple Car ab 2024. Der stärkste BMW, ein 7er, wird laut autobild.de 650 PS bekommen und der iX1 (angekündigt für 2023) wurde als Erlkönig erwischt. Eine Corvette mit 2.000 PS wird von AVA Hyperclassic Stingray geplant. Watt Electric Vehicle Company bringt den Porsche 356 elektrisch auf den Markt. Der Porsche Taycan Cross Turismo punktet mit 761 PS. Der Mitsubishi i-MiEV, der Citroen C-Zero und der Peugeot iOn werden wegen Bremsprobleme zurückgerufen. Erste Patente zum E-Ferrari sind aufgetaucht, der nicht vor 2030 zu haben sein wird. Der Ford Mustang Mach-E AWD LR stellt sich auf firmenauto.de einem Langstreckentest. Der Jeep Wrangler Electric fährt auf der Moab Easter Jeep Safari mit. Opels Combo E-Life soll auch als Familien-Kombi produziert werden; der Zafira-e Life M Tourer wurde getestet. Der Microlino 2.0 wird für September angekündigt. Audis E-Tron stellt sich dem Vergleich, GT Quattro vs. RS GT. Nissan plant CO2-Neutralität bis 2050. Porsche stellt auf E-Autos um – bis 2030 sollen 80 Prozent der Modellpalette elektrisch fahren. Fords Fiesta soll in Köln produziert werden, Start 2024. Dartz plant einen Winzling namens FreZE Nikrob EV für Europa. Jaguar möchte sich im Highend-Luxusbereich der E-Autos ab 2025 positionieren. Das kalifornische Startup AMC bringt ein E-Coupe auf Safar-Pfaden auf den Markt. Der US-Hersteller Vanderhall Navarro plant Offroader ab 2022. Der Chevrolet Bolt soll mit 402 Reichweite und Super Cruise erhältlich sein. Der Skoda Enyaq wird als Octavia in auto-motor-und-sport.de betitelt. Lotus präsentiert eine Studie eines E-Rennwagens für 2030. Hyundai präsentiert Update des Ioniq 5. Renaults Twingo punktet mit günstigeren Varianten. Der E-Hummer startet bei knapp 80.000 Dollar. Mercedes EQC Basismodell kommt jetzt mit AMG-Label und eine Design-Studie als parawissenschaftlicher Nachfolger des E-Motor wird vorgestellt. Auch vom Karma SUV tauchen Patentzeichnungen auf. Firmenauto.de stellt die Frage: „Was kann Volvos XC40". Citroen präsentiert eine Studie des Ami One. Renaults 5 soll ab 2024 zwischen 20.000-30.000 Euro kosten. Seat Cupra El Born soll 500 km Reichweite haben. Lucid Motors ist vor Börsengang plötzlich 24 Mrd. Dollar wert. Auch Vietnam baut E-Autos für Europa unter den Namen Vinfast. Karmas GS-6-Serie bringt auto-motor-und-sport.de ein Deja-Vu. E-GO Mobile schließt erfolgreich Series-B-Finanzierungsrunde mit internationalen Investoren ab.

Regionen – Die Vorarlberger Illwerke freuen sich über den ersten Platz Vorarlbergs bei den Neuzulassungen in Österreich für E-Fahrzeuge 2020. In Österreich steigt die E-Auto-Förderung wird in einem TV-Bericht in der Sendung konkret vom 9.2.2021 des ORF berichtet, ab sofort können diese Förderung Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine beantragen. In Japan kann sich Nissan über mehr als 20.000 Bestellungen für den Note freuen. Niederländische Kommunen wollen künftig auf emissionsfreie Lieferzonen ab 2025 setzen. In Vorarlberg geht man bezüglich Ladeinfrastruktur im Wohnbau in die Offensive. In den USA werden die Vorgaben für Fahrzeugbauer verschärft. Moskau setzt auf reine E-Bus-Flotte bis 2030. Im ORF werden n der Steiermark Ladeplattformen für E-Autos gezeigt.

Nutzfahrzeuge – Scania sieht nur geringe Chancen für Wasserstoff-Lkw. In Liezen, Steiermark, wurde ein elektrischer Bus erfolgreich im Winter getestet. Amazon will bis 2030 mit 100.000 elektrischen Transportern zustellen. ÖBB Postbus plant rein elektrisches Regionalbussystem. Der E-Bagger TB260E stellte sich dem Arbeitsalltag, der Tiefbauer war begeistert. Ein Wohnmobil von Tesla wird auf netzwelt.de vorgestellt. DPD Schweiz präsentiert die neueste Flottenerweiterung: ein Lkw mit bis 760 km Reichweite. Peugeot präsentiert den E-Rifter. Nissans NV250 ist ein neuer Kleintransporter auf Kangoo-Basis. Borg-Warner plant Serienstart eines 800 V-E-Motors für Nutzfahrzeuge für 2024.

Zweirad – Ein neuer E-Roller, der Prototyp Naon Zero-One, rollt aus Berlin. Die Neuzulassungen von Motorrädern 2020 in Europa wurde veröffentlicht: Deutschland ist vorn, Elektro hinten.

Akkus/Laden – Der chinesische VW-Partner stellt neuen Super-Akku vor. VW beginnt mit dem Recycling von E-Auto-Akkus. Der EMC veröffentlicht eine Preisliste aus Frankreich, die den Vorteil von elektrischer Energie, hervorhebt. Tesla eröffnet Supercharger-Fabrik, die 10.000 Ladesäulen pro Jahr produzieren soll. Die EVN verstärkt das Ladenetz um 150 kW. Shell plant 500.000 Ladepunkte bis 2025. Der Fördertopf für Ladestationen wird in Deutschland aufgestockt. Aral will bis Jahresende in Deutschland 500 Ladepunkte an über 120 Tankstellen eröffnen. Auf auto-motor-und-sport.de wird eine Landkarte veröffentlicht, wo überall in Europa Akkus gebaut werden sollen.

Oldtimer – Auto-motor-und-sport.de berichtet über einen CSE Morris mit Brennstoffzelle.

Sonstiges – Der EL-MO Award wurde an fünf Vorreiterunternehmen, u.a. für die Wiener MA48 für ein vollelektrisches Müllfahrzeug, vergeben. In der Zeitschrift Focus.de beschwert sich ein deutscher Tesla-Fahrer, dass für ihn die Tempolimits in Österreich als E-Auto-Benutzer, nicht gelten. Nach wetterbedingten Mega-Staus auf Norddeutschlands Autobahnen wurde die Reichweite und Sicherheit von E-Autos geprüft. Auf oekonews.at wird die Schlagzeile „Fahrzeugdesigner, die Solarkarosserien nicht in Betracht ziehen, sind verrückt" veröffentlicht. Instadrive veröffentlich Liste über Wartezeiten bei Neukauf von E-Autos. Auf Krone.at wird ein Artikel gepostet, der die Einfahrt von E-Autos in Parkhäuser thematisiert. EMC hofft auf eine Autobahn voller E-Autos.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü